Novalis-Wanderweg

Einladung zu einer literarisch-poetischen „Exkursion“ durch Novalisʼ Leben und Werk auf dem NOVALIS-WANDERWEG

„Wir sind auf einer Mission. Zur Bildung der Erde sind wir berufen" - Novalis

Wie hat Novalis (Friedrich von Hardenberg, 1772-1801) diesen Impuls gelebt? Was und wie können wir von ihm lernen für die fortwährend neue Bildung der Erde?

 

Novalisʼ Worte, dass das Bild seines Vaterlandes eine selbstsame Andeutung seines Gemüts geworden ist, ermutigt uns, in der Landschaft zwischen Schlöben (ehemaliges Familiengut der von Hardenbergs, oft als Sommerfrische und Erholungsort genutzt), Wölmisse und Drackendorf sein Gemüt zu erkunden, zu uns sprechen zu lassen. Das Gehen öffnet uns dabei zu lebendigeren Wahrnehmungen und Gedanken, wie sie zu Novalis gehören. Er selber war viel unterwegs, zu Fuß und zu Pferd. Seine beiden literarischen Hauptwerke „Heinrich von Ofterdingen“ und „Die Lehrlinge zu Sais“ sind durchzogen von Wegen, die immer auch innere Wege sind, Wege der Selbsterkenntnis, der Menschenbildung. Solches mündet dann in die Frucht seiner Werke.

Die Route dehnt sich als Rundweg von Drackendorf über die Wölmisse, das „Luftschiff“, nach Schlöben und über Rabis zurück nach Drackendorf. Einheimische Künstler haben eigens dafür geschaffene Skulpturen entlang des Weges installiert. An vielen entsprechenden Stellen werde ich aus Novalisʼ Leben und Werk erzählen, lesen, rezitieren und – bei Interesse – ansatzweise den „umgekehrten Gebrauch der Sinne“ (Novalis) üben.

 

Denn ein existentielles Anliegen der Frühromantiker war nicht nur eine Erneuerung der Literatur, sondern eine Wendung im Gebrauch und Darleben der menschlichen Fähigkeiten – geistig, seelisch und physisch. Vielleicht haben sie Samen gesät, dass sie in unserer Zeit ihre Wirkung entfalten? Vielleicht können wir mit ihrer Anregung dazu beitragen, die Erde neu zu bilden, im Bereich der Natur sowohl als auch des sozialen, kulturellen Lebens?

 

Gesellen wir uns für einen Tag zu den „Lehrlingen zu Sais“, bei denen es heißt:

 

„Mannigfache Wege gehen die Menschen. Wer sie verfolgt und vergleicht, wird wunderliche Figuren entstehen sehn; ...“!

 

Ich freue mich auf unsere Figur!

Cornelie Mier (Gästeführerin)

Informationen

Novalis – Skulpturen – Wanderweg : Literatur, Poesie und Kunst unterwegs

Öffentliche Führungen April bis Oktober einmal im Monat

Strecke: 13 km

Dauer: 6 Stunden

Kosten: öffentliche Führungen 30€ pro Person, Buchung für eine Gruppe 220 € 

 

Nächster Termin: So. 19. April 2020     um 10 Uhr

                               Treffpunkt Trafohäuschen am unteren Eingang zum Drackendorfer Park

                                Gutes Schuhwerk und Proviant erforderlich

 

Weitere Informationen und zur Anmeldung bitte telefonisch: 03641-212842 (auch AB)

Hinweis auf Novalis-Lesekonzerte